Charging & energy

Zurzeit bezieht die Insel ihren Strom fast ausschließlich aus Dieselgeneratoren. Als sie umweltbewusster sein wird, wird der Strombedarf für Haushalte, Unternehmen und Verkehr allmählich durch erneuerbare Energien gedeckt. Weiterhin wird die Elektroflotte ausschließlich von Ökostrom angetrieben werden.

Das Projekt wird den Übergang von Astypalea zu sauberer Energie durch den Aufbau einer Infrastruktur für Energie aus erneuerbaren Quellen, wie Windanlagen und Sonnenkollektoren fördern, die den alternden Generator für fossile Brennstoffe schrittweise ersetzen werden. Unter Verwendung des großen ungenutzten grünen Energiepotenzials der Insel werden erneuerbare Energiequellen sowohl die täglichen Strombedarfe als auch den zusätzlichen Bedarf durch die Einführung der E-Mobilität vollständig decken. Im Rahmen dieses Übergangs werden fortgeschrittene Energiespeichertechnologien eingeführt werden, um Energieautonomie zu gewährleisten. Das Elektrizitätsnetz der Insel wird aufgerüstet werden, um einen reibungslosen Übergang zu erneuerbaren Energien zu garantieren und die Energieeffizienz für die Ortsgemeinschaften zu verbessern. Auf die Dauer wird Astypalea zu einer Modellinsel für emissionsfreie Mobilität, grünes und intelligentes Leben und nachhaltige Entwicklung werden und den nicht vernetzten Inseln den Weg zu einer grüneren Zukunft weisen.

Entwicklung eines hybriden Energiesystems

Durch ein hochmodernes hybrides regeneratives Energiesystem, das darauf ausgelegt ist, der Versorgung des integrierten Ladenetzes für Elektrofahrzeuge auf der Insel Priorität einzuräumen, wird die Insel Astypalea vollständig energieautark sein.

Entwicklung eines intelligenten Ladenetzwerks

Als Rückgrat dieses grünen Übergangs wird die grundlegende Transformation des konventionellen Verkehrssystems der Insel auf einem breiten und intelligenten Ladeinfrastrukturnetz beruhen. Im Einzelnen werden private und halböffentliche Ladepunkte auf der ganzen Insel, hauptsächlich bei Privathäusern, Autovermietungsunternehmen, Taxiunternehmen und Mitfahrt-Stationen installiert werden. Um den flexiblen Betrieb der geplanten Mitfahrdienste rund um die Insel zu jeder Zeit zu gewährleisten, wird zudem eine Schnellladeinfrastruktur vorhanden sein. Über die Insel verstreute öffentlich zugängliche Ladepunkte, auch neben den Stränden, werden das Netzwerk vervollständigen und einen einfachen Zugang zur Ladeinfrastruktur für alle auf der Insel verkehrenden Elektrofahrzeuge ermöglichen.

Pläne zur Einführung der grünen Energie

Ein hybrides Energiesystem wird die bestehenden Dieselgeneratoren in zwei Phasen ersetzen, wie sie vom Energiesystembetreiber der Insel (HEDNO) bestimmt wurden.

Die Rolle von HEDNO

Die Mission des Hellenischen Stromverteilungsnetzbetreibers (HEDNO) besteht darin, den grünen Übergang der griechischen Inseln zu beschleunigen und sich hauptsächlich auf die Maximierung der Verbreitung erneuerbarer Energien zu konzentrieren. Demzufolge setzt HEDNO konkrete Pilotprojekte um, wie das Projekt für die Insel Astypalea, die bald zu einer intelligenten und nachhaltigen Insel durch emissionsfreie Mobilität werden wird. Insbesondere trägt HEDNO bei durch:

  1. Die Höhereinstufung des Elektrizitätsnetzes, um die Durchdringung der erneuerbaren Energie ins Energiesystem zu maximieren.

  2. Die Einführung von intelligenten Metern für alle Netzanschlusspunkte.

  3. Die enge Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, um die technischen Spezifikationen für die Integration von Ladepunkten ins Netz einzuhalten und den Energiebedarf durch die erneuerbaren Energien auszugleichen.

  4. Den Aufbau der notwendigen Netzinfrastruktur für den Anschluss der Ladepunkte von Elektrofahrzeugen.

Die Entwicklung des Hybridsystems von Astypalea hat folgende Ziele: